Dr. med. Michael Roblick

Facharzt für Chirurgie

Beruflicher Werdegang & Qualifikationen:

November 2008Eintritt als niedergelassener Chirurg in das edh – End- und Dickdarmzentrum Hannover
2010Erwerb der Zusatzbezeichnung Proktologie
2006 bis 2008Niedergelassener Chirurg in Marburg/Gießen
2004 bis 2006Oberarzt in der Abteilung Chirurgie/Koloproktologie der St. Barbara-Klinik Hamm
2001 bis 2004Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Chirurgie der Medizinischen Universität zu Mainz
2001Anerkennung zum Facharzt für Chirurgie
2000 bis 2001Assistenzarzt in der Abteilung für Chirurgie des Evangelischen Lehrkrankenhauses Köln-Kalk
1998 bis 2000Assistenzarzt in der Abteilung für Chirurgie/Koloproktologie in der Deutschen Klinik für Diagnostik Wiesbaden
1994 bis 1998Assistenzarzt in der Abteilung für Chirurgie des Kreiskrankenhauses Bad Pyrmont
1994Promotion zum Thema „Hämodynamische Wirkungen von Serotonin und des Serotonin-Antagonisten Ketanserin bei Kaninchen mit Adriamycin-induzierter Herzinsuffizienz“
1993 bis 1994Batallionsarzt der Scots Guards Wainright/Jasper Kanada
1991 bis 1993Arzt im Praktikum: Stracathro Hospital Brechin/GB (Chirurgie), Dr. Gray´s Hospital Elgin/GB (Chirurgie), Ayr Hospital Ayr/GB (Innere Medizin)
1984 bis 1990Studium der Humanmedizin in Würzburg

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie e. V. (DGK)
  • Berufsverband der Colo-Proktologen Deutschlands e.V. (BCD)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Onkologischer Arbeitskreis Hannover e.V. (OAK)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie in der DGC (CACP)
  • Norddeutsche Arbeitsgemeinschaft für Koloproktologie e.V.(NAgK)