Sie sind hier: Leistungen / Diagnostik / Koloskopie
Freitag, 15. Dezember 2017

Sprechzeiten

montags bis freitags
8 bis 12 Uhr und
13 bis 17 Uhr

Online-Terminvergabe

0511 - 646 646-0
info@edh.de

Hildesheimer Straße 6
30169 Hannover

Aegidientorplatz 2a
30159 Hannover


Informationen zur Darmspielung (Koloskopie)

 

Die Darmspiegelung ist die Basisuntersuchung für die Diagnostik und Therapie von einer Vielzahl von Beschwerden. Feststellen lassen sich dabei z.B. entzündliche Erkrankungen des Dickdarms und des unteren Bereichs des Dünndarms, Divertikelerkrankungen (Ausstülpungen der Darmwand nach außen), Polypen (gutartige Gewächse) und bösartige Tumoren. Es können zur Diagnostik Gewebeproben entnommen und etwaige Polypen in gleicher Sitzung abgetragen werden.

 

Vorsorgekoloskopie

Eine Vorsorgekoloskopie wird ab dem 55. Lebensjahr empfohlen, bei familiärer Belastung (d.h. gehäuften Darmkrebserkrankungen in der Familie und/oder Darmkrebserkrankung bei erstgradigen Verwandten und/oder Darmkrebserkrankungen bei Verwandten in jüngerem Lebensalter) auch schon eher.
Darmkrebs gehört heutzutage zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Männern und Frauen, wobei der Krebs im Frühstadium in der Regel keine Beschwerden macht. Daher ist die Vorsorge so wichtig. Die Darmkrebserkrankung entwickelt sich dabei häufig aus den zunächst gutartigen Polypen.
Bei der Vorsorgekoloskopie werden diese Darmpolypen entdeckt und gleichzeitig abgetragen, so dass der Darmkrebs verhindert werden kann. Auch wenn sich schon ein Krebs entwickelt haben sollte, besteht im Rahmen einer Vorsorgekoloskopie bei einem symptomfreien Patienten die Chance, den Krebs bereits in einem sehr frühen Stadium zu entdecken, so dass sehr gute Heilungschancen bestehen.

Endoskopische Nachsorge nach Therapie von Darmtumoren

Wir führen auch die im Rahmen der mehrjährigen Tumornachsorge nach einer Operation und ggf. Strahlen-/Chemotherapie von Darmtumoren erforderlichen endoskopischen Nachsorgeuntersuchungen durch.

 

Ablauf einer Darmspiegelung

Bei der Darmspiegelung werden der gesamte Dickdarm und bei Bedarf auch der untere Teil des Dünndarms untersucht.

Im Rahmen einer Voruntersuchung klären wir Sie über die Vorbereitung, Ablauf und mögliche Komplikationen ausführlich auf. Wir erfassen dabei Ihre Vorerkrankungen und notieren die von Ihnen eingenommenen Medikamente (insbesondere Blutverdünner wie Marcumar, ASS, Clopidogrel, Rivaroxaban). Es findet eine kurze Untersuchung der Analregion statt, um bereits vor einer Koloskopie eventuelle Erkrankungen des Afters zu diagnostizieren.

Die Darmspiegelung erfolgt nur durch Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Gern kommen wir Ihrem Wunsch nach, Ihre Darmspiegelung von einem Arzt Ihres besonderen Vertrauens durchführen zu lassen. Während der Darmspiegelung erhalten Sie, falls gewünscht ein „Schlafmittel“ (Sedierung) und es erfolgt eine permanente Kreislaufüberwachung. Um das nach einer Darmspiegelung vorhandene Blähungsgefühl zu minimieren, bieten wir zu dem die Möglichkeit einer Untersuchung mit Kohlendioxid (CO2) an.

Nach der Darmspiegelung werden Sie in unserem Aufwachraum eine Zeit lang überwacht. Anschließend erklären wir Ihnen die erhobenen Befunde und übergeben Ihnen den schriftlichen Bericht für Ihren Hausarzt.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie nach der Sedierung bis zum nächsten Morgen nicht Auto fahren, nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen sowie keine gefährlichen Arbeiten (z. B. Arbeiten mit der Motorsäge etc.) ausführen dürfen. Das gilt auch dann, wenn Sie sich vollkommen wach und wohl fühlen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis abholen lassen.
Auf Wunsch erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Untersuchungstag.